Thomas Stimmel – Bass

Thomas Stimmel wurde in München geboren und sammelte als Mitglied des Tölzer Knabenchors erste musikalische Erfahrungen. Der junge Bassist studierte Gesang bei Prof. Marilyn Schmiege und Liedgestaltung bei Prof. Donald Sulzen an der Hochschule für Musik und Theater München, wo er 2011 mit dem Diplom abschloss. Von 2011 bis 2013 absolvierte Thomas Stimmel ein Masterstudium Gesang bei Prof. Thomas Quasthoff und Liedgestaltung bei Prof. Wolfram Rieger an der Hanns-Eisler-Musikhochschule in Berlin. Weitere wichtige Impulse erhielt er von dem Bassisten Siegfried Vogel.

Thomas Stimmels großes Konzertrepertoire erstreckt sich vom Barock bis zur Moderne und umfasst die Oratorien Bachs, Händels „Messias“, Mozarts Requiem, Haydns „Die Schöpfung“ und Mendelssohns „Paulus und Elias“. Er gastiert regelmäßig im Herkulessaal der Münchner Residenz, der Kölner Philhrmonie, dem großen Saal der Berliner Philharmonie sowie im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt und arbeitete mit Dirigenten wie David Afkham, Philippe Herreweghe, Andrew Manze, Miguel Àngel Gomez Martìnez, Helmuth Rilling und Jörg Peter Weigle. Prägend ist die Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Dirigenten George Alexander Albrecht, der Thomas Stimmel 2015 die Uraufführung seiner Buchenwald-Gesänge im Nationaltheater Weimar und seines Liederzyklus „Der Geistkämpfer“ am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin anvertraute.

Thomas Stimmel ist Kulturförderpreisträger des Landkreises Bad Tölz –Wolfratshausen.